The Daily Horror | Horror Filme Splatter Gore News DVD Bluray Reviews

George A. Romero

Biographie vom amerkianischen Regisseur George A. Romero:

American Director George A. Romero

Bereits im Alter von 14 Jahren begann er mit einer Schmalfilm-Kamera Filme zu drehen. 1958 gewann er einen Future Scientists of America Award für eine Dokumentation über Geologie mit dem Namen Earthbottom, die er im Rahmen eines High-School-Projekts erstellte.

Um ein Studium in den Fächern Kunst, Design und Theaterwissenschaften an der Carnegie Mellon University aufzunehmen, zog er nach Pittsburgh. Nach seinem Examen und dem Erwerb des Titels Bachelor of Arts 1961, arbeitete er als Hilfskraft bei einer Produktion für Nachrichtenbeiträge. 1961 gründete er mit einigen Studienfreunden die Produktionsgesellschaft The Latent Image, um zunächst Werbespots und Lehrfilme zu drehen.[1]

Sein erster Horrorfilm Die Nacht der lebenden Toten (1968) – noch mit einem sehr geringen Budget von 114.000 Dollar gedreht – traf mit seiner hintergründigen Aussage gegen Rassismus und den Vietnamkrieg genau den Nerv der Zeit und wurde schnell zum Geheimtipp. Der kontroverse Film wurde zudem in die Sammlung des New Yorker Museum of Modern Art aufgenommen.

Auch seinen folgenden Filmen Crazies (1973) und Martin (1977) lag eine subtile, gesellschaftskritische Botschaft zugrunde, Kassenerfolge wurden sie aber nicht.

Erst nach solchen Nichtzombie-Filmen[2] kam der Erfolg zurück. Mit Zombie (Dawn of the Dead) von 1978, in dem sich vier Menschen auf der Flucht vor Zombiehorden in einem Einkaufszentrum verschanzen. In vielen Ländern wurde der Film wegen seiner exzessiven Gewaltdarstellungen beschlagnahmt (Jugendschutz, Zensur).

Romeros dritter Zombie-Film Day of the Dead (deutscher Titel: Zombie 2) von 1985 wurde von der Kritik eher negativ aufgenommen. Nachdem er sich weigerte, wie von den Investoren gewünscht bei diesem Film auf explizite Gewaltdarstellungen zu verzichten, um ein „R-Rating“ zu erreichen, bekam er nur die Hälfte des ursprünglich vereinbarten Kapitals zur Verfügung gestellt und musste sein Drehbuch für diesen Film deutlich vereinfachen.

Danach hatte er vor allem Erfolg als Produzent der Fernsehserie Tales from the Darkside.

1999 drehte er für den Song Scream der Band Misfits ein Musikvideo, in dem sich die Mitglieder der Band in Zombies verwandeln. Als einzige Bezahlung verlangte er von der Band, in seinem Film Bruiser aus dem Jahr 2000 zu erscheinen und Songs für dessen Filmmusik beizusteuern.

Im Jahr 2004 entwarf er für die Comic-Reihe Toe Tags die Handlung einer sechsteiligen Geschichte mit dem Namen The Death of the Death und schrieb dafür die Texte.

Eine Neuverfilmung von Dawn of the Dead war Anfang 2004 ein weltweiter Kassenschlager. Dadurch erhielt Romero selbst Möglichkeit, seiner Zombie-Reihe einen weiteren Film hinzuzufügen. Aus diesem Grund unterbrach er 2004 die Vorproduktion zu Diamond Dead, um der Verfilmung des langersehnten vierten Teils seines Zombie-Zyklus, Land of the Dead, nachzugehen, die nach langjährigen Verhandlungen mit verschiedenen Hollywood-Studios schließlich von Atmosphere Entertainment finanziert wurde.

Romero hat 2007 einen weiteren Zombie-Film mit dem Titel Diary of the Dead fertiggestellt. Er hat wieder das Drehbuch geschrieben und führte Regie. Nachdem Land of the Dead eine Produktion eines größeren Studios war, handelt es sich bei diesem Film wieder um eine unabhängige Produktion.

Über den Torture Porn sagte er 2008: „Ich verstehe es nicht. […] Denen fehlt doch die Metapher.“[2]

2009 erhielt Romero für seinen Spielfilm Survival of the Dead eine Einladung in den Wettbewerb der 66. Filmfestspiele von Venedig.

 

Filmografie

Romero hat bis 1982 alle Filme, bei denen er Regie geführt hat, auch selbst geschnitten.

Regie und Drehbuch:

1968: Die Nacht der lebenden Toten (Night of the Living Dead)
1972: Season of the Witch
1973: Crazies (The Crazies)
1977: Martin
1978: Zombie (Dawn of the Dead)
1981: Knightriders – Ritter auf heißen Öfen (Knightriders)
1982: Creepshow, auch: Die unheimlich verrückte Geisterstunde (Creepshow)
1985: Zombie 2 (Day of the Dead)
1988: Der Affe im Menschen (Monkey Shines)
1990: Two Evil Eyes (zusammen mit Dario Argento)
1993: Stark – The Dark Half
2000: Bruiser
2005: Land of the Dead
2007: Diary of the Dead
2009: Survival of the Dead
2010: The Crazies – Fürchte deinen Nächsten (als geschäftsführender Produzent)
Regie [Bearbeiten]
1971: There’s Always Vanilla
1974: The Winners (Fernsehserie, Romero führte Regie bei der Folge Willie Stargell: If I Didn’t Play Baseball)
1974: O. J. Simpson: Juice on the Loose (Dokumentation über O. J. Simpson)
Drehbuch [Bearbeiten]
1983 bis 1986: Fernsehserie Tales from the Darkside (für die Folgen Trick or Treat, The Circus, Baker’s Dozen und The Devil’s Advocate)
1987: Creepshow 2 – Kleine Horrorgeschichten (Creepshow 2)
1990: Tales From the Darkside: The Movie (für den Teil Cat From Hell)
1990: Die Rückkehr der Untoten (Night of the Living Dead)
Schauspieler [Bearbeiten]
1968: Die Nacht der lebenden Toten (Night of the Living Dead) als Reporter in Washington
1971: There’s Always Vanilla
1977: Martin als Pater Howard
1978: Zombie (Dawn of the Dead) als Regisseur des Fernsehsenders WGON TV
1985: Zombie 2 (Day of the Dead) als Zombie mit Narbe
1986: Lot swierkowej gesi (Flight of the Spruce Goose) als Gromero
1991: Das Schweigen der Lämmer (The Silence of the Lambs) als FBI-Agent in Memphis
2007: Diary of the Dead als Polizeibeamter

Quelle: WIKIPEDIA

 

 



Like us on FB! | The Daily Horror








Visit the infamous Troma Label right now!

Visit our Partner and Sponsor Shameless from UK now!





Visit our Partner and Sponsor CMV Laservision now!

Visit Lady Ramirez right now!

Visit Diva Bizarre right now!

Visit The Feet-Beauties right now!

Visit The Sadobeauties right now!

Visit Mistress Dark right now!

Search Archive

Search by Date
Search by Category
Search with Google

Photo Gallery


Visit Mistress Dark right now!
———————————————————————————————————————————————————————————————————————————————— ————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————:: LINKS 2 OUR BEST FRIENDS AND PARTNERS IN CRIME OF THE HORROR-FAMILY ::